Urlaub in Klein Köris
die Friedenseiche
Kunstmaler Mauermann
Karte von Klein Köris






Klein Köris, umgeben von Mischwald in der Dubrow und Wasser im Teupitz-Köriser-Seengebiet, ist seit frühester Zeit als Erholungsort bekannt. Es liegt nur 18 km südlich der ehemaligen Kreisstadt Königs Wusterhausen mit seinem Schloß von Friedrich Wilhelm I., dem Soldatenkönig und nur 35 km vor den Toren Berlins und doch fern von aller Hektik.

Egal, ob man mit Muskel-, Segel- oder Motorantrieb unterwegs ist, die Teupitz-Köriser-Seen gehören wohl zu den schönsten Wassersportrevieren südlich Berlins.


Hier verbindet sich ländliche Idylle im Reiz der Landschaft mit dem Pulsschlag der Metropole: Dort Shopping, Museen, Stadtrundfahrten, Theaterbesuche und die Szene - hier Wandern, Radeln und Reiten, Baden und Sonnen, Surfen, Segeln und Paddeln, Angeln, Fliegen und, und, und... Man erlebt Natur pur ! Fließe, Sumpf- und Niederungsgebiete, Seen und Flüsse im Zusammenspiel mit Wäldern , Wiesen und Heidelandschaften.


Ganz nah liegt auch das Beobachten von Kranichen auf einer
Waldlichtung, angrenzend an einer Wiese und Ackerfläche.
Schon seit mehreren Jahren haben sie hier in Klein Köris, nur
etwa 300m Luftlinie vom Bungalow entfernt, ihr Brutrevier gefunden.
Strauchwerk gibt die nötige Deckung, sodass man mit ein wenig
Gedult vor allem in den frühen Morgenstunden den Anblick der
Kraniche genießen kann.
Das Fernglas dafür leihen wir Ihnen selbstverständlich aus.


Urlaubsziel für die ganze Familie

Wie ein Diamant funkelt der Klein Köriser Tonsee Hier betreten Sie einen Flecken Erde, der es schon Theodor Fontane angetan hatte, und über den er in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" immer wieder ins Schwärmen geriet. Dem Besucher zeigen sich große, zusammenhängende Flächen aus Kiefern- und Mischwäldern, in denen Hunderte kleiner und großer Seen eingebettet sind.




Inmitten einer Wald- und Seenlandschaft

Das Teupitz-Köriser-Seengebiet Der Naturliebhaber kann tagelang durch die weitläufigen Gebiete wandern. Entlang der vielen Seen mit immer noch dichten Schilfgürteln kann er seltene Tiere beobachten. Greifvögel, Graureiher, Störche, Haubentaucher, Eisvögel oder Kormorane, alle haben hier Quartier bezogen. Besonders im Frühling kann man die Kraniche bei ihren Balztänzen auf freien Feldern belauschen




Natur pur - soweit das Auge schaut

   
Kraniche, die "Vögel des Glück´s"
auf Futtersuche  
Direkt über dem Körissee -
der Seeadler
 
Nicht so gern gesehen -
der Kormoran
 
Graureiher auf Futtersuche  
Naturschutz und Wassersport...  ...mit wenigen Ausnahmen von den Wassersportlern respektiert 
Seerosen am Westufer des Köris-Sees in wunderschönen Farben  Die Anpflanzung haben Campingfreunde vor vielen Jahren vorgenommen, als hier noch ein Campingplatz existierte  





Links Sitemap Kontakt